Wild gewordene Kuh entlief in Westendorf und attackierte mehrere Menschen

Eine wild gewordene Kuh entkam einem Landwirt und konnte stundenlang nicht eingefangen werden. Auf ihrer Flucht attackierte die Kuh mehrere Menschen. Schließlich wurde das Tier von einem Jäger erschossen.

(Symbolfoto)
© ZOOM-TIROL

Hopfgarten – Eine Kuh, die offenbar aggressiv geworden war, hat am Sonntagvormittag für Aufsehen gesorgt. Die Kuh entkam einem Landwirt in Westendorf bereits am Samstagabend und konnte nicht eingefangen werden. Am Sonntagvormittag meldeten sich gegen 10.15 Uhr mehrere Personen bei der Polizei, dass eine Kuh in der Nähe der Bahngleise in Hopfgarten gesichtet worden war. Der Landwirt versuchte mit zwei weiteren Personen, die Kuh einzufangen. Sie flüchtete jedoch über den so genannten Kugelberg in den Bereich vom Glantersberg/Wasserspeicher.

Dort attackierte das Tier eine halbe Stunde später eine Helferin, die die Kuh in einen Unterstand bringen wollte. Die 21-Jährige wurde von der Kuh umgestoßen und zog sich dabei Schürfwunden zu. Kurz darauf attackierte das Tier einen E-Bike-Fahrer und beschädigte dessen Fahrrad. Der Lenker (63) blieb unverletzt. Die Kuh lief weiter in den Wald, wo sie von einem zur Hilfe gerufenen Jäger erschossen wurde. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte