Politologe zu Ausschreitungen in Wien: „Probleme hören nicht an den Grenzen auf“

Der Politologe Cengiz Günay über die Ausschreitungen in Favoriten und Polarisierungen im Diskurs über den türkisch-kurdischen Konflikt.

Mehrere Tage lang wurden in Wien linke kurdische Kundegebungen von nationalistischen Türken angegriffen.
© GEORG HOCHMUTH

Nach den Ausschreitungen in Favoriten hat Bundeskanzler Sebastian Kurz gesagt, es müsse ein Ende haben, "dass die Türkei versucht, auf die Menschen hier in Österreich Einfluss zu nehmen und diese auch für ihre Konflikte instrumentalisiert“. Werden diese Menschen aus der Türkei gesteuert?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte