Matura-Ergebnisse in Österreich: Dreimal so viele Einser in Deutsch wie in Mathe

An den AHS gab es in Mathematik nur etwa sieben Prozent Einser, in Deutsch dagegen 23 Prozent und in Englisch 29 Prozent. An den BHS stehen 17 Prozent "Sehr Gut" in Deutsch 24 Prozent in Englisch und 13 Prozent in Mathe gegenüber.

(Symbolbild)
© HARALD SCHNEIDER

Wien – Bei den Ergebnissen der Zentralmatura 2020 hat sich an den AHS erneut ein deutlicher Unterschied zwischen den Fächern gezeigt: In Mathematik gab es etwa nur sieben Prozent Einser, in Deutsch dagegen 23 Prozent und in Englisch 29 Prozent. An den BHS sind die Unterschiede geringer: 17 Prozent "Sehr Gut" in Deutsch stehen 24 Prozent in Englisch und 13 Prozent in Mathe gegenüber.

Zuletzt am intensivsten diskutiert wurden die Ergebnisse der Mathe-Klausuren an den AHS: Hier setzte es heuer für 21,4 Prozent der Schüler einen Fünfer. Unter Einberechnung der Mathe-Jahresnote (heuer erstmals) blieben elf Prozent Fünfer übrig, nach den Kompensationsprüfungen lediglich 2,5 Prozent. Anders an den BHS: Hier gab es nur 15 Prozent negativ bewertete Klausuren, mit Einrechnung der Jahresnote blieben noch sechs Prozent übrig, nach den Kompensationsprüfungen 1,3 Prozent.

Anteil der Schüler mit "Sehr gut" und "Ungenügend" nach Fächern sowie AHS und BHS.
© APA

Die Fächerunterschiede kommen besonders klar heraus, wenn man die Einser und Zweier auf der einen Seite den Vierern und Fünfern auf der anderen gegenüberstellt. In Deutsch erhielten etwa an den AHS die Hälfte der Schüler ein "Sehr Gut" oder "Gut" auf die Klausur und rund 20 Prozent ein "Genügend" oder "Nicht Genügend". In Englisch scorten sogar rund 57 Prozent einen Einser bzw. Zweier sowie ebenfalls rund 20 Prozent einen Vierer oder Fünfer. In der Mathematik war es umgekehrt: Nur ein Fünftel schaffte ein "Sehr Gut" oder "Gut", knapp mehr als die Hälfte erhielten einen Vierer oder Fünfer.

📽 Video | Präsentation der Maturaergebnisse 2020 und Ausblick 2021

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Die meisten Mathe-Fünfer in Vorarlberg

Über alle Fächer hinweg zeigt sich: Nach Einberechnung der Jahresnoten und den Kompensationsprüfungen bleiben kaum Fünfer übrig – es haben also wie immer fast alle Schüler die schriftliche Matura geschafft. Das war auch in den vergangenen Jahren schon so. In Deutsch haben nur 0,4 Prozent (AHS und BHS) der Schüler einen Fünfer stehen und müssen daher noch einmal in diesem Fach antreten. In Englisch sind es 0,7 (AHS) bzw. 0,6 Prozent (BHS), in Mathematik 2,5 Prozent (AHS) bzw. 1,3 Prozent (BHS).

Eher gering sind die Unterschiede zwischen den Bundesländern. Auffällig: Vorarlberg hat sowohl an AHS als auch an BHS die meisten Fünfer in Mathe (nach Kompensationsprüfung). Alle anderen Länder liegen bei den Fünfern knapp beieinander, auch bei den "Sehr Gut" gibt es über alle Fächer gerechnet keine klare Tendenz – die einen Länder sind im einem Fach oder Schultyp vorn, die anderen in anderen.

Bei den Geschlechtern zeigt sich die aus den letzten Jahren gewohnte Verteilung: Mädchen haben bessere Ergebnisse in Deutsch, die Burschen bessere in Mathe. In Englisch sind die Unterschiede eher gering. (APA)


Kommentieren


Schlagworte