Formel 1 bleibt im Free-TV: Servus TV und ORF teilen sich ab 2021 die Rechte

Gemäß Vereinbarung wird bis einschließlich 2023 jeweils eine Hälfte der Rennen pro Saison bei Servus TV, die andere live im ORF zu sein.

Kommentator Ernst Hausleitner (l.) und Experte Alexander Wurz sind ab der kommenden Saison nur noch die Hälfte der Rennen im Einsatz.
© GEPA pictures/ Harald Steiner

Wien - Wie bereits durchgesickert, machen der ORF und Servus TV bei der Formel 1 künftig halbe-halbe. Wie Servus TV und die Motorsport-"Königsklasse" am Dienstag mitteilten, sicherten sich die beiden Sender ab 2021 für drei Jahre die Free-TV-Rechte an der Formel 1. Gemäß Vereinbarung wird bis einschließlich 2023 jeweils eine Hälfte der Rennen pro Saison bei Servus TV, die andere live im ORF zu sein.

Die Auswahl werde jeweils vor dem Saisonstart vorgenommen, hieß es in einer Aussendung. Einzige Ausnahme: Den Großen Preis von Österreich werden beide Sender live übertragen. Das Lizenzpaket umfasst neben den Live-Rechten ausführliche Highlight-Zusammenfassungen sowie die Rechte für den Online- und Mobil-Bereich.

"Kooperation wirtschaftlich sinnvoll"

"Die Kooperation mit dem ORF ist wirtschaftlich sinnvoll und garantiert Formel-1-Fans alle Rennen live im Free-TV", sagte Servus-TV-Intendant Ferdinand Wegscheider. Servus TV hat unlängst auch Rechtepakete der Fußball-Champions-League und der Europa League erworben, daneben läuft seit einigen Jahren auch die MotoGP auf dem Sender.

🔗>>> Ende einer TV-Ära: RTL steigt nach 30 Jahren aus der Formel 1 aus

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

"Der ORF hat, etwa bei Fußballrechten, bereits in der Vergangenheit mit heimischen Privatsendern kooperiert. Die nun vorliegende Vereinbarung mit geteilten Übertragungsrechten ist zwar ein Novum, aber diese Kooperation garantiert, dass auch die Formel 1 in den kommenden Jahren ein integraler Bestandteil des ORF-Programmangebots bleibt", erklärte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. Gleichzeitig würden so die "ökonomischen Vorgaben" eingehalten, ergänzte er.

Servus TV Lizenznehmer, ORF Partner

Der ORF war in Österreich seit Jahrzehnten der exklusive Rechtehalter, Ende 2021 läuft der aktuelle Vertrag aus. Nun ist Servus TV, der Sender von Red-Bull-Firmenchef Dietrich Mateschitz, der Lizenznehmer und der ORF Partner. Mateschitz besitzt in der Formel 1 auch zwei Rennställe sowie den Red Bull Ring in Spielberg, der jährlich Gastgeber für den Großen Preis von Österreich ist.

In Deutschland stellt der Privatsender RTL zum Ende der Saison nach 30 Jahren seine Live-Berichterstattung aus Kostengründen ein, der Bezahlsender Sky überträgt die Formel 1 dort ab 2021 exklusiv. Auch für Österreich hat sich Sky für die Periode ab 2021 langfristig die Rechte an der weltweit populärsten Motorsportserie gesichert. (APA)


Kommentieren


Schlagworte