Laut OK-Chef Grogl Nightrace-Doppel in Schladming geplant

Am 26. und 27. Jänner soll laut Hans Grogl, der Chef des Organisationskomitees im ORF im Ennstal unter Flutlicht gefahren werden.

Wie viele Zuschauer in Jänner dann wirklich möglich sind, ist noch offen. Es könnte auch ein "Geisterrennen" werden.
© gepa

Schladming – Im kommenden Weltcup-Winter soll es im Jänner 2021 erstmals zwei Slaloms der alpinen Ski-Herren in Schladming geben. "Da ist die FIS über den ÖSV an uns in Schladming herangetreten, dass eventuell der Slalom von Wengen nach Schladming kommen soll - also es gibt dann wahrscheinlich zwei Nachtslaloms", sagte Hans Grogl, der Chef des Organisationskomitees im ORF.

Am 26. und 27. Jänner soll demnach im Ennstal unter Flutlicht gefahren werden. Da derzeit allerdings niemand sagen könne, wie im Jänner die Situation rund um die Coronavirus-Pandemie aussehe, beschäftigen sich die Verantwortlichen laut Grogl mit drei Szenarien: "Eine Variante ist, dass es faktisch so ist wie in den letzten Jahren.

Eine Variante gibt es, wo man nur mit 10.000 bis 20.000 Zuschauern rechnet. Die dritte Variante ist ohne Zuschauer.
Hans Grogl

Nach zwei Formel-1-Grands-Prix würde damit in Zeiten von Corona ein zweites großes Doppel-Sportevent in der Steiermark über die Bühne gehen. Die Termin-Bestätigung soll Anfang Oktober beim Kongress des Internationalen Skiverbandes (FIS) in Zürich folgen.


Kommentieren


Schlagworte