Einbruch bei Helene Fischer: Maskierte auf Grundstück in Bayern entdeckt

Polizeieinsatz am Ammersee – auf dem Grundstück von Helene Fischer. Anwohner beobachten zwei dunkel gekleidete Männer, die sich auf illegalem Weg Zutritt zum Anwesen der Schlagersängerin verschaffen. Die Polizei trifft jedoch zu spät ein.

Fischer soll das Baugrundstück am Ammersee 2017 erworben haben und mehrfach mit ihrem Partner Thomas Seitel dort gesichtet worden sein.
© dpa

Herrsching – Zwei Männer wurden dabei beobachtet, unbefugt das Grundstück von Schlagerstar Helene Fischer betreten zu haben. „Gegen 7.30 Uhr wurden wir über eine verdächtige Wahrnehmung in Herrsching informiert", berichtet ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord der Bild-Zeitung.

Die Einsatzkräfte seien am Mittwochmorgen zu einem Baugrundstück gerufen worden, auf dem „mehrere Personen über einen Zaun geklettert" sein sollen – laut Redaktionsnetzwerk Deutschland filmte eine Überwachungskamera die Vermummten dabei. Die mutmaßlichen Einbrecher sollen dunkel gekleidet und maskiert gewesen sein.

Verdächtige Personen hätten die Beamten vor Ort aber nicht ausmachen können. „Ersten Erkenntnissen zufolge wurde auch nichts entwendet", sagte der Sprecher. Weitere Ermittlungen würden vorerst nicht angestellt werden. Bislang ist völlig unklar, was die Täter auf dem Grundstück wollten, denn das Haus befindet sich noch im Bau. Fischer soll das Baugrundstück 2017 erworben haben und dort seither mehrfach mit ihrem Partner Thomas Seitel gesichtet worden sein. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte