17-Jähriger überschlug sich bei Kramsach mit seinem Auto

Überhöhte Geschwindigkeit und ein missglücktes Ausweichmanöver führten am Montag dazu, dass sich auf der Seenstraße bei Kramsach ein Auto überschlug. Der 17-jährige Lenker wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Unfallstelle in Kramsach.
© ZOOM.TIROL

Kramsach – Schwerer Verkehrsunfall am Montag bei Kramsach: Ein 17-Jähriger war gegen 12.35 Uhr mit seinem Auto auf der L221 unterwegs. Wie er gegenüber der Polizei später selbst angab, mit überhöhter Geschwindigkeit. Der Einheimische kürzte den Kurvenverlauf der Straße ab. Dabei kam ihm eine 41-Jährige mit ihrem Auto entgegen. Um eine Kollision zu vermeiden, riss der Jugendliche das Steuer nach rechts.

Er fuhr über eine Gehsteigkante und gegen eine Böschung. Sein Pkw überschlug sich mehrmals und blieb schließlich quer auf der Fahrbahn stehen. Der 17-Jährige konnte selbst aus dem Autowrack steigen. Sofort fragte er nach dem Zustand der 41-Jährigen. Weitere Lenker setzten die Rettungskette in Gang.

Der Jugendliche wurde von der Rettung in das Krankenhaus gebracht. Ob er bei dem Unfall verletzt wurde, war vorerst nicht bekannt. An der Unfallstelle war auch die Freiwillige Feuerwehr Kramsach im Einsatz. (TT.com)

📽 Video | Verletzter bei Pkw-Überschlag in Kramsach

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte