Stefan Raab produziert Late-Night-Show für RTL

Es gab eine Zeit, in der fragte man sich: Gehört Stefan Raab zu Pro7 oder Pro7 zu Stefan Raab? Doch das ist Jahre her. Inzwischen nimmt sich der Ex-Entertainer die Freiheit des Ideengebers hinter den Kulissen – nun erstmals auch für TVnow und die RTL-Gruppe.

Stefan Raab wagt sich in neue Sender-Gewässer.
© EPA/Henning Kaiser

Köln – Fast fünf Jahre sind vergangen, seitdem Stefan Raab seine Entertainer-Karriere vor der Kamera beendet hat. Doch wirklich in der TV-Rente ausgehalten hat er es seither nicht. Egal, ob er mit einem Live-Programm in Köln auftrat, die Gründer-Show „Das Ding des Jahres" produzierte oder mal eben einen „Free European Song Contest" ins Leben rief – hinter den Kulissen blieb der 53-Jährige weiter äußerst umtriebig.

Das soll sich offenbar auch in Zukunft nicht ändern. Und so übernimmt das einstige Pro7-Sendergesicht nun eine Aufgabe, die für viele Beobachter ein echter Hammer ist: Stefan Raab produziert noch in diesem Jahr exklusiv eine Late-Night-Show für TVnow. Es wird das erste Mal in Raabs Karriere überhaupt sein, dass er für eine Produktion der Mediengruppe RTL Deutschland die Verantwortung übernimmt.

„Ich muss persönlich helfen"

Raab selbst kommentiert sein Engagement gewohnt humorvoll: „Seit 20 Jahren meckere ich über das Programm der anderen. Jetzt habe ich festgestellt: Meckern nützt nichts, ich muss persönlich helfen. Und da bin ich bei TVnow genau richtig."

TVnow-Co-Geschäftsleiter Henning Tewes wiederum freut sich auf Raabs Impulse für die Plattform: „Stefan Raab hat in seiner langjährigen Karriere als Pionier und kreativer Kopf die gesamte deutsche Show-Landschaft maßgeblich mitgestaltet. Deshalb bieten wir ihm nur zu gerne den Spielplatz, auf dem er sich richtig austoben kann. Auch wenn er bereits angedroht hat, wirklich all das umzusetzen, was ihm an Ideen in den Kopf kommt. Denn genau das wünschen wir uns von ihm bei TVnow.“

Wer die Sendung moderieren wird, steht offiziell noch nicht fest. Nur so viel ist klar: Stefan Raab selbst ist es nicht – „denn dafür ist er schlicht zu alt", scherzt Tewes. Auch ein genauer Termin für den Sendestart bei TVnow wurde noch nicht bekannt gegeben. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte