Mädchen erschießt Taliban-Kämpfer wegen Mordes an Eltern

Nach dem Mord an ihren Eltern hat sich ein afghanisches Mädchen an einigen Taliban-Kämpfern gerächt: Mit einem Sturmgewehr feuerte sie auf die Täter. Zwei kamen dabei ums Leben, mehrere wurden verletzt.

Ghor – Ein Mädchen in Afghanistan hat nach der Tötung seiner Eltern durch die radikalislamischen Taliban zwei der Aufständischen erschossen und mehrere weitere verletzt. Die Kämpfer drangen in der vergangenen Woche in das Haus der Familie in der zentralafghanischen Provinz Ghor ein und töteten die Eltern des Mädchens, wie die Behörden am Dienstag mitteilten.

Daraufhin habe die Tochter der Familie mit einem Sturmgewehr auf die Täter geschossen. Die Kämpfer hätten nach dem Dorfvorsteher und Vater des Mädchens gesucht, weil dieser Unterstützer der Regierung war, sagte der örtliche Polizeichef der Nachrichtenagentur AFP. Als dessen Frau Widerstand leistete, hätten die Kämpfer das Paar aus dem Haus gezerrt und getötet. Daraufhin tötete die Tochter zwei der Kämpfer und verletzte mehrere weitere.

Mädchen zwischen 14 und 16 Jahren alt

Das Mädchen ist nach Angaben mehrerer Beamter zwischen 14 und 16 Jahren alt. In Afghanistan wissen viele Menschen ihr genaues Geburtsdatum nicht. In den Onlinediensten wird die Tochter für ihre "heroische" Tat gefeiert. Ein Foto von ihr mit Kopftuch und Maschinengewehr wurde in den vergangenen Tagen häufig geteilt.

Die afghanischen Sicherheitskräfte hätten das Mädchen und dessen jüngeren Bruder nach der Tat an einen sicheren Ort gebracht, sagte ein Sprecher des Provinzgouverneurs. Die Taliban bringen regelmäßig Dorfbewohner um, die sie der Zusammenarbeit mit der Regierung oder den Sicherheitskräften verdächtigen. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper


Kommentieren


Schlagworte