Drogenring in Rimini zerschlagen, Verbindung nach Österreich

Die Marihuana-Mengen, die in Österreich verkauft wurden, wurden aus Albanien und Mazedonien importiert

Symbolfoto
© AFP

Rom, Rimini – Die italienischen Carabinieri haben einen internationalen Drogenhändlerring zerschlagen, der unter anderem beträchtliche Mengen von Marihuana nach Österreich exportiert haben soll. 20 Personen wurden wegen des Verdachts des Drogenhandels von den Carabinieri der Adria-Stadt Rimini festgenommen, zudem wurden drei Personen in Albanien festgenommen.

Im Zuge der Razzia wurde ein Unternehmen geschlossen und Hausdurchsuchungen durchgeführt, berichteten die Carabinieri. Die Drogendealer, zu denen mehrere in Rimini lebende Albaner zählten, importierten Kokain aus Südamerika. Die Marihuana-Mengen, die in Österreich verkauft wurden, wurden aus Albanien und Mazedonien importiert. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte