Bis zu 36 Grad, aber weiter launisch: So zeigt sich das Sommerwetter in Tirol

Die Zeichen stehen auf Badewetter: Zum Wochenstart macht es sich die Sonne über ganz Österreich gemütlich. Am Dienstag wird es dazu richtig heiß. Abkühlung folgt aber prompt.

Für ein Bad in einem der Tiroler Seen – hier der Tristachersee in Osttirol – ist das Wetter am Anfang und am Ende der kommenden Woche ideal.
© Rudy De Moor

Innsbruck – Normalerweise weiß ja nur der April nicht, was er will. Heuer zeigt sich der ganze Sommer schon ausgesprochen launisch: Sonne, Wolken und Gewitter wechselten sich munter ab. Und die von vielen langersehnte Sommerhitze lässt auch auf sich warten. Die nicht so gute Nachricht: Auch in der neuen Woche lässt sich von den Experten der Österreichischen Unwetterzentrale (UWZ) kein beständiges Hoch oder gar eine Hitzewelle ausmachen. Die bessere Nachricht: Die kommenden Tage wird es hochsommerlich und – zumindest vorübergehend – sehr heiß.

Der Eindruck, der Sommer 2020 sie viel zu nass und kühl, täuscht etwas. Zwar sei er im landesweiten Flächenmittel zu nass und ein bisschen zu wenig sonnig. Die Temperaturen sind – verglichen mit der aktuelle Klimareferenzperiode von 1981 bis 2010 – aktuell genau durchschnittlich. "Der Sommer zeigt sich also durchaus so, wie er früher einmal üblich war", sagt Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Unwetterzentrale. Aber weil die Sommermonate der Jahre 2015, 2017, 2018 und 2019 zu den fünf heißesten Sommer der Messgeschichte gehörten, kommt der heurige Sommer gefühlt recht schlecht weg.

Perfektes Badewetter zum Wochenstart

Mit vielen Wolken beginnt der Sonntag in Tirol. Gegen Mittag kämpft sich die Sonne dann für ein paar Stunden durch, ehe sich neue Quellwolken auftürmen. Nachmittags und abends entladen sich dann wieder Schauer und Gewitter. Schwül-warm ist es bei 23 bis 26 Grad.

Sonnige Aussichten für ganz Österreich gibt es dann am Montag und Dienstag. Bis zu 30 Grad gibt es schon am ersten Tag der Woche in Tirol. Am Dienstag legen die Temperaturen sogar noch um ein paar Grad zu. "Landesweit gesehen zeichnet sich der heißeste Tag des bisherigen Jahres ab, denn nahezu überall sind 30 Grad und mehr zu erwarten, selbst in höheren Lagen um 1000 Meter", sagt Spatzierer. Im Flachland und in manchen Tälern wird es mit bis zu 36 Grad heiß, derzeitige Prognosen sehen für das Inntal bis zu 35 Grad.

Schauer und Abkühlung am Mittwoch

Was folgt auf zwei so perfekte Badetage im Sommer 2020? Die nächste Kaltfront. Diese erreicht am Mittwoch die Alpen von Nordwesten her. An der Alpennordseite überwiegen wieder die Wolken, in Vorarlberg und Tirol können schon morgens die ersten Regentropfen fallen. So bleibt es dann auch den ganzen Tag über, die Temperaturen kommen nicht mehr über 22 bis 27 Grad hinaus.

Im Süden und Osten Österreichs kommen nach einer sonnigen und heißen ersten Tageshälfte vermehrt Schauer und Gewitter auf. Hier werden nochmal bis zu 33 Grad erreicht.

Sonnige Aussichten

Die beste Nachricht zum Schluss: Badehose und Bikini müssen ab Donnerstag erst einmal nicht mehr zurück in den Schrank. Es zeichnet sich nach den derzeitigen Prognosen nämlich beständiges Badewetter ab. Ein paar Wärmegewitter im Bergland zum Abend hin sind zwar möglich, ansonsten scheint aber meist die Sonne. Dazu ist es mit 25 bis 33 Grad hochsommerlich warm. (TT.com)

📸 Bildergalerie: So schön ist der Sommer in Tirol


Kommentieren


Schlagworte