Surfer überlebte Hai-Angriff vor australischer Westküste

18 Haiangriffe gab es dieses Jahr bereits in Australien, sechs davon endeten tödlich. Ein Surfer ist nun das nächste Opfer: Er wurde vor der australischen Westküste angegriffen und am Bein verletzt.

(Symbolbild)
© PantherStock

Perth – Vor der Westküste Australiens ist ein Surfer von einem Hai attackiert und am Bein verletzt worden. Der junge Mann sei in Bunker Bay etwa 260 Kilometer südlich von Perth von dem vier Meter langen Weißen Hai angegriffen worden – vor den Augen von 15 anderen Surfern, wie lokale Medien am Freitag berichteten. Auf Bildern der Webseite WAtoday war das durchbissene Surfbrett des Opfers zu sehen. Erst kurz zuvor hatte der Verein „Surf Life Saving WA“ gewarnt, dass in der Region ein Hai gesichtet worden sei. Der Verletzte wurde mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der Strand wurde zunächst geschossen.

Statistiken zufolge gab es in diesem Jahr in Australien bereits sechs tödliche Haiattacken, bei sechs weiteren Angriffen der Raubfische wurden Menschen verletzt. Erst Mitte Juli war eine 29-Jährige an der Ostküste in der Nähe des Great Barrier Reefs von einem Hai angegriffen und schwer verletzt worden. Wenige Tage später hatte ein Hai vor Tasmanien einen zehn Jahre alten Jungen von einem Fischerboot ins Wasser gezogen und an Arm, Kopf und Brust verletzt. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte