79-jähriger Fußgänger in Imst starb nach Unfall auf Schutzweg

Beim Versuch über einen Schutzweg zu gehen, wurde ein 79-Jähriger von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert. Er erlag im Spital seine schweren Verletzungen.

Symbolfoto
© pixabay

Imst – Ein Todesopfer forderte ein Verkehrsunfall am Samstag in Imst. Ein 79-Jähriger wurde gegen 10.15 Uhr beim Versuch, in der Nähe des sogenannten Interspar-Kreisverkehrs über einen Schutzweg zu gehen, vom Pkw eines 69-Jährigen erfasst. Er wurde zu Boden gestoßen und dabei schwer verletzt. Der PKW-Lenker habe laut Zeugenaussagen zwar noch versucht nach links auszuweichen, der Fußgänger habe jedoch noch einen weiteren Schritt in Richtung des Pkw gemacht.

Die Rettungskette wurde sofort in Gang gesetzt und der Schwerverletzte wurde nach der Erstversorgung durch Notarzt und Rettung mit Verdacht auf Schädelbasisbruch ins Krankenhaus Zams überstellt.

Nachdem die Ärzte dort massive Hirnblutungen feststellten, wurde der 79-Jährige ins Landeskrankenhaus Innsbruck überstellt, wo dieser schließlich seinen schweren Verletzungen erlag. Die Obduktion wurde angeordnet. (TT.com)


Schlagworte