Kein Sommer wie damals: Neue Termine und Pläne für die Tiroler Sportevents

Die Corona-Pandemie machte auch den Tiroler Sportveranstaltern einen Strich durch die Rechnung. Doch vom Außerfern bis in die Kitzbühler Alpen strecken sich die Organisatoren gehörig nach der Decke.

Beim Ötztaler Radmarathon wird erst am 29. August 2021 wieder gestrampelt, stattdessen gibt es 2020 ein Charity-Event.
© Ötztaler Radmarathon

Von Roman Stelzl und Tobias Waidhofer

Innsbruck – Die Corona-Pandemie hat auch den Tiroler Ausdauersport-Kalender gehörig durcheinandergewirbelt – doch die Veranstalter ließen sich davon offensichtlich nicht die Organisations-Lust nehmen. Die TT verschafft einen kurzen Überblick über die neuen Termine:

🚴‍♀️ Ötztaler Radmarathon | 29. August 2021

Als (kleiner) Ersatz wurde der so genannte „Ötztaler Social Radmarathon“ (28. bis 30. August) – den regulären Ötztaler gibt es erst 2021 wieder – aus der Taufe gehoben. Bei diesem Charity-Event können Teilnehmer die 238 Kilometer des Ötztalers auf einer Strecke ihrer Wahl und aufgeteilt auf bis zu drei Tage bewältigen. Beim Dreiländer-Gir­o in Nauders (neuer Termin 27. Juni 2021), beim Arlberg Gir­o (neuer Termin 1. August 2021) oder beim Silvretta-Run 3000 (neuer Termin 16. Juli 2021) gibt es ähnliche Ideen und Challenges.

🏃 Innsbruck Alpine Trailrun Festival | 10. bis 12. September

Wenn Corona Alexander Pittl eines gezeigt hat, dann, dass er sich auf seine Starter verlassen kann: „Von den 3300 Anmeldungen haben nur etwa gut 200 bis 300 abgesagt, der Rest hat die Chance genutzt, im September oder im kommenden Jahr dabei zu sein. Wir rechnen mit bis zu 3700 Läufern.“ Natürlich müssen sich auch die Trailrunner der neuen Situation anpassen: „Wir starten in 200er-Gruppen, die Leute müssen am Start eine Maske tragen. Die Elite wird vorneweg laufen, danach kommt die zweitstärkste Gruppe und so weiter.“ Damit sich das ausgehe, habe man das Innsbruck Alpine Trailrun Festival auf vier Tage ausgeweitet.

Der Red Bull Dolomitenmann verlangt den Athleten in Lienz im September 2020 alles ab.
© Red Bull Content Pool

🚣‍♀️ Dolomitenmann | 12. September

Beim Dolomitenmann sollte heuer „nichts dazwischenkommen“. Es wird aber definitiv anders: Statt im Lienzer Zentrum inmitten von begeisterten Zaungästen liegt Start- und Zielbereich im Stadion, außerdem wird es kein Rahmenprogamm geben. „Wir haben auf die Situation reagiert und unser Konzept stets angepasst“, erzählt OK-Chef Nikolaus Grissemann. Großes Interesse habe man in Lienz auch an internationalem Spitzen-Radsport: „Den Giro d’Italia wollen wir 2021 oder 2022 wieder mit einer Etappe bei uns haben“, bestätigt Theurl in diesem Zusammenhang.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

🎽 Innsbrucks „Super-Lauf-Wochenende“ mit Stadtlauf, Kinderlauf, Frauenlauf | 25. bis 27. September

„Wir haben uns zusammengetan, weil wir dieselben Interessen haben und Läufe für die Familie sind“, erzählt Mitorganisator Pittl. Am Freitag steigt nun der Kinder-, am Samstag der Frauen- und am Sonntag der traditionell­e Stadtlauf. „Auch hier werden wir in 200er-Gruppen mit Masken starten.“ Und Pittl ist sich sicher: „Das wird eine toll­e Veranstaltung.“

Nicht nur die Kids brennen auf den Startschuss des Innsbrucker Super-Lauf-Wochenendes 2020.
© Webhofer

🚵‍♂️ Dolomitenrundfahrt | 13. Juni 2021

„Die Sportler haben ein unheimlich großes Verständnis gezeigt“, meldet sich Organisationschef und TVB-Obmann Franz Theurl zu Wort „Von den 1500 Gemeldeten wollten nicht einmal zehn Prozent ihr Startgeld zurück.“ Ein Verlust sei es natürlich schon. Aber: „Wir werden es übertauchen.“ Der Schaden habe sich in Grenzen gehalten. Zittern müssen indes noch die Langläufer um ihren Dolomitenlauf (21. bis 24. Jänner 2021). „Es sind Athleten aus 32 Nationen dabei. Wir hoffen, dass es geht“, so Franz Theurl.

🚵‍♀️ KitzAlpBike-Festival | 26. Juni bis 3. Juli 2021

Für Organisationschef Max Salcher war die Absage „die richtige Entscheidung. Unser Rennen hätte zehn Tage nach Grenzöffnung stattgefunden, das wäre unmöglich gewesen.“ Etwa 20 Prozent der angemeldeten Athleten sind auch 2021 dabei, 80 Prozent bekamen das Geld zurück. „Jetzt hoffen wir, dass für 2021 alles gut läuft.“ Mit dem Wunsch, dass es statt einer zweiten oder dritten bald nur noch La-Ola-Wellen gibt.

Beim KitzAlpBike-­Festival geht es erst im Juni 2021 wieder bergauf.
© haiden

🚲 Radmarathon Tannheimer Tal | 4. Juli 2021

Im Außerfern freut sich Organisator Michael Keller, dass sich der Verlust trotz der Absage noch in Grenzen halte. Das liege vor allem an der Loyalität der Teilnehmer: „Wir hatten zum Zeitpunkt der Absage schon 1400 Anmeldungen, 1200 davon stehen noch und gelten für das kommende Jahr.“ Neben dem Radmarathon blickt man in Tannheim auch optimistisch in Richtung Ski-Trail (28. Jänner 2021) und Seen-Lauf (noch kein neue­r Termin).

🚲 E-Bike WM für JEDERMANN I 14. August 2021

Ob Radsportler, Profis oder Gelegenheits-Radler, die offene E-Bike Weltmeisterschaft ist eine Veranstaltung für JEDERMANN. Aufgrund COVID-19 musste die E-Bike WM 2020 in Ischgl auf den 14. August 2021 verschoben werden.


Kommentieren


Schlagworte