Eishockey-Liga nimmt Fahrt auf: Red Bulls starteten ins Teamtraining

Seit März stand die EBEL still, nachdem sie abgebrochen werden musste. Nun starten die Vorbereitungen für die neue Saison.
© EXPA/REINHARD EISENBAUER

Salzburg – Die vergangene Saison der österreichischen Eishockey-Liga ist im März wegen der Coronakrise abgebrochen worden, nun hat der EC Red Bull Salzburg das Team-Training für die am 25. September beginnende neue Saison aufgenommen. Freilich unter Einhaltung aller behördlichen Auflagen in Zeiten der Pandemie.

Head Coach Matt McIlvane teilte sein Team in zwei Gruppen. Er sah den Mittwoch als Starttag für die erste Phase auf dem Weg zum Saisonstart der bet-at-home ICE Hockey League. Mit Derek Joslin, Johnny Hughes und JP Lamoureux standen alle drei Spieler aus Übersee mit auf dem Eis. Ebenso wie die 18-jährigen Prospects Oskar Maier, Philipp Wimmer, Jakub Borzecki oder Daniel Schwaiger, während ein paar Spieler rekonvaleszent bzw. aufgrund ihrer aktuellen Wehrpflicht fehlten.

"Wir sind aktuell noch etwas limitiert, was unseren Kader anbelangt. Ein paar Jungs sind rekonvaleszent, die anderen aktuell beim Bundesheer. Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Möglichkeit zu nutzen, um an den Skills der Spieler zu arbeiten." Dafür wurden zwei Gruppen gebildet, um individueller auf die Cracks eingehen zu können.

"Die Trainer können mit den Spielern einfach persönlicher arbeiten", konstatierte auch Thomas Raffl. Mit vielen Wiederholungen könne man wieder zu seiner Leistung finden, so Raffl. "Im Sommer kann man als Profi machen was man will, das erste Eistraining ist immer wieder wie neu."

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Nun hofft man, dass die neue Saison plangemäß starten kann. "Aktuell gibt es Dinge, die man nicht beeinflussen kann, aber die Gesundheit geht für alle vor", so Raffl. Head Coach McIlvane ist froh, dass es bald wieder losgeht: "Das Größte für uns ist, dass wir spielen dürfen. Wenn man sieht, was im März passierte, schien alles weit entfernt, aber wir sind zurück auf dem Eis. Wir freuen uns auf die Saison und wir sind bereit!" (APA)


Kommentieren


Schlagworte