Nur Laufeinheit für Alaba, Einsatz gegen Barcelona aber nicht gefährdet

Die gegen Chelsea hauptsächlich eingesetzten Akteure wurden beim ersten Training etwas geringer belastet. Zudem gönnte Trainer Hansi Flick seinen Spielern am Montag einen freien Nachmittag.

Diesmal gab's kein Leiberl von Trainer Hansi Flick: David Alaba nahm am Montag nicht am Teamtraining teil.
© CHRISTOF STACHE

Lagos – Der FC Bayern München hat die Trainingsarbeit an der Algarve vor dem Champions-League-Turnier in Lissabon mit den zuletzt angeschlagenen Jerome Boateng und Kingsley Coman aufgenommen. Abwehrchef David Alaba absolvierte zwei Tage nach dem 4:1-Heimsieg im Achtelfinalrückspiel gegen Chelsea nur eine Laufeinheit, der Einsatz des ÖFB-Legionärs gegen den FC Barcelona ist aber nicht gefährdet.

Die Übungseinheit fand auf dem Rasenplatz im Hotelkomplex "Cascade" in Lagos statt. Die gegen Chelsea hauptsächlich eingesetzten Akteure wurden beim ersten Training etwas geringer belastet. "Wir müssen die Akkus aufladen", berichtete Trainer Hansi Flick im heißen Portugal. Er wollte seinen Spielern am Montag einen freien Nachmittag gönnen, um mal vom Fußball abzuschalten.

Zudem präsentierten die Münchner das neue Trikot für die Champions League. In Lissabon läuft die Flick-Elf in schwarz-rot auf. (APA, TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte