21-Jähriger ergaunerte teure Verlobung in bayrischem Luxushotel

Der 21-Jährige war der Polizei bereits wegen anderer Betrugsdelikte bekannt. Ob seine Freundin den Antrag angenommen hat, war nicht bekannt.

(Symbolbild)
© pixabay

Passau – Ein 21-Jähriger hat für mehrere Tage das beste Zimmer in einem bayrischen Luxushotel gebucht, eine romantische Verlobung mit seiner Freundin gefeiert – und ist am Ende abgereist, ohne die Rechnung von etwa 2200 Euro zu bezahlen. Von dem Vorfall in Neukirchen vorm Wald (Landkreis Passau) von vergangener Woche berichtete die deutsche Polizei am Dienstag.

Demnach ließen die beiden bei der Auswahl der Extras kaum etwas aus, für die Verlobung ließ der Mann mit Rosenblättern die Frage aller Fragen auf den Fußboden legen. Nach fünf Tagen reiste das Pärchen am Samstag kommentarlos ab, eine Hotelmitarbeiterin erstattete Anzeige. „Da der Betrüger beim Hotel seine Echtpersonalien angegeben hatte, konnten wir ihn schnell ermitteln", sagte ein Polizeisprecher.

„Dabei wurde klar, dass der junge Mann bereits eine ganze Reihe anderer Betrugsdelikte begangen hat und schon mehrfach angezeigt wurde." Nun komme für den 21-Jährigen noch eine Anzeige wegen Einmietbetrugs obendrauf. „Auch wenn er momentan nach dem Jugendstrafgesetz behandelt wird, so droht ihm – wenn er so weiter macht – irgendwann eine Haftstrafe", sagte der Beamte. Ob die Freundin den Antrag angenommen hat, war der Polizei nicht bekannt. (APA)


Schlagworte