Mann vergaß in Innsbruck Kind bei Hitze im Auto: Passanten riefen Polizei

Bei fast 28 Grad Außentemperatur wurden Passanten auf ein zweijähriges Kind in einem abgestellten Auto aufmerksam. Die Polizei traf den Vater des Kindes an dessen Wohnadresse an.

(Symbolfoto)
© dpa/Nicolas Armer

Innsbruck – Ein Kleinkind ist in Innsbruck aus einem heißen Auto gerettet worden. Am Dienstagmittag gegen 13.20 Uhr verständigten Passanten die Polizei. In einem Auto säße ein Kleinkind ohne Begleitung. Bei fast 28 Grad Außentemperatur öffneten die Beamten nach dem Eintreffen die Autotüren – zuvor war nur eine Fensterscheibe geöffnet gewesen. Der zweijährige Bub war verschwitzt, die Beamten befreiten ihn aus dem Auto und beruhigten ihn.

Die Familie konnte nach etwa 40 Minuten an der Wohnadresse angetroffen werden, berichtet die Polizei in einer Aussendung. Der Vater des Kinder, ein 41-jähriger Mann, gab an, er habe im Stress auf das Kind im Auto vergessen. Verletzt wurde der Zweijährige nicht.

Der Vater wird nun angezeigt, auch die Kinder- und Jugendwohlfahrt wird verständigt. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte