Australier schlägt Hai durch Prügel in die Flucht

Das Tier hatte sich beim Surfen in das Bein seiner Ehefrau verbissen. Ein Augenzeuge feierte den Mann für seinen heroischen Einsatz, die Frau wurde ins Krankenhaus gebracht.

Symbolbild.
© STOCTANG

Sydney – Ein Australier hat einen Hai durch Prügel in die Flucht geschlagen, nachdem sich das Tier in das Bein seiner Ehefrau verbissen hatte. Nach Polizeiangaben war das Paar am Samstagmorgen nahe Port Macquarie an der Ostküste des Landes Surfen, als der Hai die Frau zweimal ins Bein biss. „Ihr Begleiter war gezwungen den Fisch zu schlagen, bis er losließ", hieß es im Polizeibericht.

„Er hat ihr das Leben gerettet"

Sanitäter behandelten die 35-jährige Ehefrau am Strand, bevor sie ins Krankenhaus gebracht wurde. Ein Augenzeuge feierte den Ehemann für seinen heroischen Einsatz gegen den Raubfisch, bei dem es sich um einen bis zu drei Meter langen Weißen Hai gehandelt haben soll: „Er fing an auf den Hai einzuprügeln, weil der einfach nicht loslassen wollte", sagte der Augenzeuge dem Daily Telegraph. „Er hat ihr das Leben gerettet. Er war wirklich unglaublich."

Der Ehemann spielte seine Aktion dagegen herunter: Er habe nur „getan, was jeder in dem Augenblick getan hätte", sagte er dem Blatt.

Australien ist weltweit das Land mit den meisten Hai-Angriffen. Allein in diesem Jahren gab es bereits fünf Todesopfer. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte