Zwei Verletzte bei Unfällen mit Gleitschirm in Osttirol

Eine Steuerleine vehängte sich beim Start in einer Seite des Gleitschirms, diese kickte ein. Der 26-jährige Pilot verlor die Kontrolle und stürzte in die Tiefe.

Symbolfoto.
© Brunner Images

Virgen, Obertilliach – Zwei Verletzte gab es am Sonntag und am Montag bei Unfällen mit einem Gleitschirm in Osttirol. In Obertilliach flog eine 53-Jährige am Montag gegen 12 Uhr mit ihrem Paragleiter vom Startplatz „Scheibe“ in Richtung Obertilliach um dort zu landen. Dabei unterlief der Frau offenbar ein Fehler, weshalb der Schirm absackte.

Sie stürzte aus etwa fünf Meter Höhe auf eine Wiese. Der Unfall wurde von einem Begleiter der Pilotin beobachtet, der die Rettungskette in Gang setzte. Die Frau musste schließlich mit schweren Verletzungen mittels Hubschrauber ins Bezirkskrankenhaus Lienz gebracht werden.

Ein missglückter Startversuch war der Auslöser eines weiteren Unfalls der bereits am Sonntag geschah. Ein 26-Jähriger wollte gegen 11.45 Uhr gerade von der Bonn Matreier Hütte abheben, als die Steuerleinen an der linken Seite des Schirms hängen blieben und die Seite knickte einknickte. Der Mann verlor dabei die Kontrolle über sein Fluggerät. Er stürzte aus einer Höhe von etwa 30 Metern ab.

Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, setzten einen Notruf ab. Laut Polizei war der Gleitschirmpilot an der Hand und am Becken verletzt. Er wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers geborgen und in das Krankenhaus Lienz geflogen. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte