Plattner zieht von Axams aus in die große Frauen-Fußball-Welt

Willkommen bei Turbine Potsdam! Am Montag begann für die Tiroler Fußballerin Maria Plattner (19) das Abenteuer deutsche Frauen-Bundesliga.

Ein Nachwuchs-Länderspiel gegen Israel: Die Tirolerin Maria Plattner steht mittlerweile in der ÖFB-Kampfmannschaft auf Abruf.
© Plattner

Von Florian Madl

Axams – Kosmopolit? Dieser Begriff wäre zu weit gefasst. Aber wer nach Lehrjahren in Axams beim FC Bergheim, bei Sturm Graz und FC Wacker Innsbruck anheuerte, der hat als 19-Jähriger schon einiges erlebt. Die ehemalige Akademie-Spielerin (St. Pölten) Maria Plattner vollzog kürzlich den nächsten großen Schritt: in die deutsche Bundesliga zum 1. FFC Turbine Potsdam. „Eine große Chance, um mich weiterzuentwickeln“, freute sich die ehrgeizige Tirolerin, als sie eben ihre neue Wohnung einrichtete. Auf helfende Hände aus der Heimat muss Plattner bei ihrem Gastspiel verzichten: EM-Halbfinalistin Sarah Zadrazil wanderte in der Transferperiode zum FC Bayern München ab.

Doch allein auf weiter Flur ist die Offensivspielerin („Ich bevorzuge die Zehner-Position“) keineswegs: Mit Katharina Schiechtl (Imsterberg/spielt bei Werder Bremen), Nicol Billa (Angerberg/Hoffenheim) und Jasmin Pal (Innsbruck/SC Sand) verdingen sich bereits drei Tirolerinnen in der deutschen Frauen-Bundesliga. Insgesamt 16 rot-weiß-rote Kickerinnen waren es vergangene Saison, Tendenz angesichts des ÖFB-Aufschwungs steigend.

Doch was erhofft sich Maria Plattner, von Freunden nur „Mary“ gerufen, beim mehrfachen Frauenfußball-Weltmeister? „Im ersten Jahr will ich reinfinden. Das Tempo ist höher, da muss man sich zuerst anpassen.“ Aber eines Tages soll schließlich der Stammplatz bei Turbine Potsdam folgen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte