Mysteriöse Serie von Pferde-Verstümmlungen in Frankreich

Rund 15 Tiere wurden in den vergangenen Wochen von Unbekannten verletzt oder getötet. Eine Stute starb, nachdem ihr ein Ohr, ein Auge und die Nüstern entfernt worden waren.

(Symbolbild)
© Pixabay

Paris – Eine mysteriöse Serie von Pferde-Verstümmlungen beschäftigt die Polizei in Frankreich: Rund 15 Tiere wurden in den vergangenen Wochen von Unbekannten verletzt oder sogar getötet. Nach dem Tod einer verstümmelten Stute rief die Polizei der Stadt Lons-le-Saunier die Bewohner am Montagabend auf Facebook auf, "jedes verdächtige Individuum oder Verhalten nahe Pferdeweiden oder Gestüten zu melden".

Nach Angaben eines lokalen Radiosenders wurde die Stute erschlagen. Zudem wurde ihr ein Auge entfernt. Eine weitere Stute verendete in der Nähe der Stadt Lyon, nachdem ihr ein Ohr, ein Auge und die Nüstern entfernt worden waren.

Die Polizei sieht einen möglichen Zusammenhang der jüngsten Fälle mit "rund 15 anderen mysteriösen Fällen von Folter und Verstümmlungen bei Pferden in Frankreich in den vergangenen Wochen". Auch Ponys und Esel seien betroffen gewesen, hieß es.

"Ist dies eine Art Wettstreit im Internet? Oder steckt ein Einzeltäter dahinter? In alle Richtungen wird ermittelt", hatte Polizei-Hauptkommissar Bruno Wallart aus der Stadt Riom bereits Ende Juni erklärt. Unterstützt werden die Ermittler von einer Einheit der Nationalpolizei, die gegen Umweltdelikte vorgeht. (APA/AFP)


Kommentieren


Schlagworte