Zwei Tennisprofis in Quarantäne: Erste Corona-Ausfälle bei Masters

Guido Pella fehlt beim Re-Start der ATP-Tour in New York.
© GREG WOOD

Die Tennisprofis Guido Pella und Hugo Dellien dürfen wegen eines positiven Corona-Tests in ihrem Umfeld nicht beim Masters-Series-Turnier in New York teilnehmen. Das machten der 30 Jahre alte Argentinier Pella und der drei Jahre jüngere Dellien aus Bolivien in den sozialen Netzwerken öffentlich.

Zuvor hatten die Veranstalter der „Western and Southern Open“, die wegen der Coronavirus-Pandemie von Cincinnati nach New York verlegt worden waren, am Mittwoch (Ortszeit) mitgeteilt, dass zwei Profis ausgeschlossen wurden, allerdings keine Namen genannt.

Bei einer Testreihe im Vorfeld der US Open war vor wenigen Tagen von 1400 Getesteten eine Person positiv auf das Coronavirus gemeldet worden. Die Nachverfolgung habe ergeben, dass zwei Profis in engerem und längerem Kontakt mit der Person gestanden hätten, hieß es. Beide zeigten keine Symptome, befänden sich aber in Quarantäne.

Laut Pella und Dellien handelt es sich bei dem positiv auf Covid-19 Getesteten um ihren Fitnesstrainer. Das Trio habe sich in der vergangenen Woche in Miami gemeinsam auf die Rückkehr der Tennis-Tour vorbereitet. Das Masters-Turnier beginnt am Donnerstag mit der Qualifikation. Die US Open sollen am 31. August starten. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte