Großaufträge: Strabag baut Schienennetz in Ostdeutschland aus

Die Strabag hat den Zuschlag für zwei Großprojekte in Deutschland bekommen. Die Aufträge haben ein Gesamtvolumen von 192 Millionen Euro.

Die Bauarbeiten würden im August 2020 beginnen, die Fertigstellung der Bauhauptleistungen sei für Jänner 2025 geplant.
© Reuters

Wien/Berlin – Die Strabag baut für die Deutsche Bahn das Schienennetz in Ostdeutschland aus. Die Tochtergesellschaft Strabag Rail GmbH wird in einer Arbeitsgemeinschaft mit der Strabag AG um 105 Millionen Euro die Bahnstrecke zwischen der Landesgrenze Berlin/Brandenburg und dem Berliner Außenring für den Fernverkehr und die Anbindung des Flughafens Berlin-Brandenburg an den Fernverkehr der Deutschen Bahn ausbauen.

Die Bauarbeiten würden im August 2020 beginnen, die Fertigstellung der Bauhauptleistungen sei für Jänner 2025 geplant, teilte die Strabag am Dienstag in einer Aussendung mit.

Außerdem wird die Strabag Rail in einer Arbeitsgemeinschaft mit der deutschen Hentschke Bau GmbH auf der Bahnstrecke Leipzig-Dresden den Teilabschnitt zwischen Zeithain und Leckwitz für den Fernverkehr ausbauen. Das Volumen für diesen Auftrag liegt bei rund 87 Millionen Das Bauvorhaben soll nach 61 Monaten Bauzeit im Sommer 2025 abgeschlossen sein. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte