Erneuter Wolfsverdacht: Zwölf tote Schafe in Osttirol gefunden

In Tirol sind am Freitag weitere zwölf Schafe im Almgebiet der Leisacher Kofelalm in Osttirol aufgefunden worden. Die Schafe wurden vorsorglich von der 100 Hektar großen Alm ins Tal abgetrieben.

Symbolfoto
© iStockphoto

Leisach – Nachdem am Freitag vorsorglich der Abtrieb der Schafe vom über 100 Hektar großen Almgebiet der Leisacher Kofelalm ins Tal stattgefunden hatte, wurden zwölf tote Schafe gefunden, berichtet das Land Tirol in einer Aussendung am Freitag.

Dabei wurden die Kadaver von zwölf gerissenen Tieren aufgefunden. Es handle sich dabei aber größtenteils um keine frischen Risse, so der Amtstierarzt. Bereits in den vergangenen Tagen wurden im Gemeindegebiet von Leisach vier tote Schafe entdeckt.

Nun wurden die toten Tiere begutachtet und Proben für die genetische Analyse entnommen. Diese werden zur Untersuchung nach Wien geschickt.

Im Hinblick auf die Ereignisse der vergangenen Tage im Gemeindegebiet von Leisach, bei welchen ein konkreter Verdacht auf Wolfsrisse bestehe, könne auch bei den vorliegenden tot aufgefundenen Tieren eine Beteiligung eines Wolfs nicht ausgeschlossen werden. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte