Produktion von OMV-JointVenture in Malaysia im Juni angelaufen

Mit dem vollständigen Hochfahren der ersten Phase soll die Produktion von SapuraOMV 2020 auf mehr als 30 kboe/d ansteigen, was die Produktionsrate im Vergleich zu 2019 mehr als verdoppeln wird.

Die Produktion habe bereits im Juni begonnen.
© OMV

Wien – Nach dem Einstieg der OMV in die malaysische Gasproduktion im Februar ist nun die Produktion der SapuraOMV, einem JointVenture der OMV und dem malaysischen Sapura-Energy-Konzern, aus dem Bakong Gasfeldprojekt angelaufen.

Die Entwicklung der Phase 1 des SK408 Production Sharing Contract (PSC) zielt auf die Kommerzialisierung der Gasreserven aus den Feldern Gorek, Larak und Bakong ab, die dazu beitragen werden, den wachsenden Gasbedarf in Asien zu decken, teilt der heimische Öl- und Gaskonzern am Donnerstag in einer Aussendung mit.

Diese Errungenschaft stärkt unsere Präsenz auf dem bestehenden Markt und treibt uns an, einer der bedeutendsten Gasproduzenten des Landes und der Region zu werden.
Tan Sri Dato' Seri Shahril Shamsudin, Vorsitzender von SapuraOMV Upstream

Die Produktion habe bereits im Juni begonnen. Die Phase 1 sei nun vollständig angelaufen, die Produktion von SapuraOMV solle damit 2020 auf mehr als 30.000 Barrel Öl-Äquivalent (boe) pro Tag (30 kboe/d) ansteigen, was einer Verdoppelung der Produktionsrate im Vergleich zu 2019 entspreche. (APA, TT.com)

SapuraOMV Upstream

SapuraOMV Upstream mit Sitz in Kuala Lumpur ist eine strategische Partnerschaft zwischen Sapura Energy Berhad und OMV Exploration & Production GmbH, einer Tochtergesellschaft der österreichischen OMV Aktiengesellschaft.

Die Partner von SapuraOMV unter SK408 PSC sind Sarawak Shell Berhad (30 Prozent) und PETRONAS Carigali Sdn. Bhd (30 Prozent).

➤ Mehr zum Thema finden sie hier.

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte