Sportwissenschafterin Sandra Ückert wird neue UMIT-Rektorin

Die bisherige Rektorin Sabine Schindler wird die Privatuniversität in Hall mit 1. Oktober verlassen.

Die zuständige Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf mit der neuen Rektorin der UMIT Prof. Dr. Sandra Ückert, die am 1. November ihr Amt antreten wird.
© Land Tirol/Kathrein

Hall in Tirol – Mit 1. November wird Sandra Ückert neue Rektorin der Tiroler Privatuniversität UMIT. Sie folgt damit Sabine Schindler nach, die angekündigt hatte, die Privatuniversität mit 1. Oktober zu verlassen und künftig im Rahmen eines Johannes Geiss Fellowship des International Space Science Institute (ISSI) zu arbeiten.

Die Entscheidung für Ücker sei in der Generalversammlung der Privatuniversität, welche aus Vertretern des Landes und der Universität Innsbruck besteht, einstimmig gefallen, so Eigentümervertreterin und Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf (ÖVP) am Dienstag in einer Aussendung.

Prof. Ückert hat in vergangenen Funktionen bewiesen, dass sie die notwendigen Managementfähigkeiten für die Position mitbringt und uns im Bewerbungsverfahren überzeugt.
Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf

Da sie die Funktion als Rektorin mit 1. November antreten wird, ist vorgesehen, dass der amtierende Vizerektor Philipp Unterholzner für einen Monat die Geschäfte leitet.

Ückert ist habilitierte Sportwissenschafterin und studierte auch Philosophie und Erziehungswissenschaften. Sie studierte und promovierte an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Nach ihrer Promotion wechselte sie an die Technische Universität Dortmund, wo sie ihre Habilitation abschloss.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Danach übernahm Ückert eine Managementaufgabe beim Deutschen Olympischen Sportbund. Nach dieser Aufgabe kehrte sie in den universitären Bereich zurück. Zuletzt war sie an der privaten Hochschule für Ökonomie und Management in Essen als Professorin für Digitale Bildung und Gesundheitswissenschaft und Prorektorin für Qualität und Innovation tätig.

Aktuell sind an der UMIT rund 2000 Studierende inskribiert.
© Böhm Thomas

Überblick über die notwendigen Handlungsfelder verschaffen

Die Bereiche Gesundheitswissenschaften, medizinische Informatik und Technik sind klare Zukunftsbereiche und werden in den kommenden Jahren noch stärker als bisher an Bedeutung gewinnen“, betonte die künftige Rektorin in der Aussendung.

Ich freue mich darauf, meine berufliche Expertise als neue Rektorin der Universität UMIT Tirol einbringen zu können.
Designierte Rektorin Sandra Ückert

An erster Stelle stehe nun, sich gemeinsam mit den Mitarbeitern einen detaillierten Überblick über die notwendigen Handlungsfelder zu verschaffen und die bestehenden Strukturen bestmöglich weiterzuentwickeln.

Wie berichtet, hatten sich rund 20 Bewerber für die Nachfolge der mit 1. Oktober scheidenden UMIT-Rektorin Sabine Schindler in Stellung gebracht. Unter dem zuletzt fixierten Dreiervorschlag hat sich auch der scheidende Geschäftsführer der Tirol Kliniken, Christian Wiedermann, befunden. Das Land will die UMIT straffen (Studiengänge; Einsparungen), zudem gilt es die weitere Akkreditierung als Hochschule ab dem Jahr 2022 voranzutreiben.

Aktuell sind an der UMIT, die sich auf die Berufs- und Forschungsfelder im Gesundheitswesen und der Technik spezialisiert hat, rund 2000 Studierende inskribiert. Die Universität befindet sich zu 90 Prozent im Besitz des Landes und zu zehn Prozent im Besitz der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte