Asarenka fordert Williams: Erstmals Duell zweier Mütter im Grand-Slam-Halbfinale

Serena Williams musste in New York hart arbeiten, um das Halbfinale zu erreichen. Dort wartet Viktoria Asarenka, die im Viertelfinale kurzen Prozess machte.

Serena Williams.
© WILLIAM WEST

New York – Im Halbfinale der US Open kommt es zum Duell der früheren Weltranglisten-Ersten und mehrfachen Grand-Slam-Siegerinnen Serena Williams und Viktoria Asarenka. Erstmals in der Geschichte des Profi-Tennis stehen sich damit zwei Mütter im Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers gegenüber.

Das andere Damen-Halbfinale am (heutigen) Donnerstag (19.00 Uhr Ortszeit/1.00 Uhr in der Nacht zu Freitag MESZ) bestreiten die Japanerin Naomi Osaka, die 2018 in New York triumphierte, und die US-Amerikanerin Jennifer Brady.

Asarenka überrollte Mertens

Williams (38) gewann am Mittwoch (Ortszeit) gegen die Bulgarin Zwetana Pironkowa mit 4:6,6:3,6:2. Pironkowa bestritt in New York ihr erstes Turnier seit drei Jahren und der Geburt ihres Sohnes Alexander (2). Die 23-fache Grand-Slam-Siegerin Serena Williams ist mit Tochter Olympia (3) auf der Tennis-Tour unterwegs. Die Weißrussin Asarenka (31) überrollte im Viertelfinale die Belgierin Elise Mertens mit 6:1,6:0.

Williams und Asarenka standen sich bereits 2012 und 2013 im Finale der US Open gegenüber, beide Male gewann die US-Amerikanerin. Sie strebt in Flushing Meadows den 24. Grand-Slam-Titel ihrer Karriere an. Damit würde sie mit der Australierin Margaret Court gleichziehen. Asarenka gewann 2012 und 2013 die Australian Open, im direkten Vergleich mit Williams liegt sie aber 4:18 hinten.

"Gegen keine andere Spielerin ist es mental so schwer wie gegen Serena, ich liebe diese Herausforderung. Ich liebe es, gegen Serena zu spielen", sagte Asarenka. "Ich glaube, gegen sie hatte ich die besten Matches meiner Karriere." (APA/dpa/Reuters)


Kommentieren


Schlagworte