Kletterer stürzte in Leutasch fast 50 Meter in die Tiefe

Eine Solo-Klettertour auf die Scharnitzspitze bei Leutasch wurde einem 52-Jährigen zum Verhängnis. Er stürzte aus einer Höhe von rund 50 Meter ab und wurde dabei schwer verletzt.

Symbolfoto
© TT/Thomas Böhm

Leutasch – Bei einer Klettertour über den südseitigen Vorbau auf die Scharnitzspitze stürzte am Donnerstag gegen 9.40 Uhr ein 52-Jähriger aus einer Höhe von 40 bis 50 Metern ab. Der Mann, der solo unterwegs war, wurde dabei schwer verletzt.

Ein Zeuge des Absturzes setzte die Rettungskette in Gang. Der Verunfallte wurde mit dem Rettungshubschrauber geborgen und in die Klinik Innsbruck geflogen. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Schlagworte