Vor Ampel Gas gegeben: Autos kollidierten in Innsbruck

Weil er mit seinem Auto noch rechtzeitig eine Kreuzung überqueren wollte, gab ein 24-Jähriger Gas. Ein Lenker, der in die Straße einbog, übersah den Wagen. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß

Eines der Autos wurde über die Verkehrsinsel katapultiert, das blieb darauf stehen.
© zeitungsfoto.at/Liebl Daniel

Innsbruck – Weil eine Ampel gerade auf Rot gesprungen war, entschloss sich am Dienstag gegen 7 Uhr ein 39-jähriger Autolenker von der Radetzkystraße rechts auf die Gumpstraße abzubiegen. In dem Moment war dort ein 24-Jähriger in östlicher Richtung unterwegs. Weil die Ampel schon Grün blinkte, gab der Einheimische Gas, um noch rechtzeitig die Kreuzung zu überqueren.

Der 39-Jährige übersah nun beim Einbiegen den 24-Jährigen. Die beiden Autos stießen im rechten Winkel zusammen. Der Aufprall hatte eine so große Wucht, dass der Wagen des älteren Lenkers sich um 90 Grad drehte und auf eine Verkehrsinsel geschleudert wurde. Auch der zweite Pkw drehte sich, wurde über die Verkehrsinsel katapultiert und blieb schließlich quer zur Ausfahrt in den Langen Weg stehen.

Der 39-Jährige wurde laut Polizei leicht verletzt. Der 24-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in die Klinik eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Schlagworte