Nach Corona-Cluster in Innsbruck: LH Platter warnt Nachtgastronomie

Angesichts steigender Corona-Zahlen sei besonders die Situation in der Innsbrucker Nachtgastronomie „problematisch", sagte Tirols Landeshauptmann. Ein Cluster aus einem einzigen Lokal bestehe aus 56 Neuinfektionen. Er kündigte nun „scharfe Kontrollen" an.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Markus Rieglhofer • 16.09.2020 09:09
Naja, die Warnung von Platter wird wohl den meisten am Hintern vorbeigehen. Immerhin war seine Behörde nicht unbeteiligt an der größten Verbreitung von Corona in Europa. Die nachfolgende tlw. skurrile Selbstisolstion, bei der man beim Einkauf im nächstgelegenen Supermarkt genauso wie beim isolierten Spaziergang im Wald bestraft wurde, ist ja noch in guter Erinnerung. Vielleicht wäre hilfreicher, etwas weniger zu testen, aber dafur die Ergebnisse schneller zu bekommen und dann auch schneller eingrenzen zu können. Das liegt ja im Moment im Argen. Dafür werden Kindern in Quarantäne geschickt, wenn ihnen eine infizierter Badewaschel in die Schwimmhilfe geholfen hat.
Wilfried Feistmantl • 16.09.2020 07:12
@Helga Jura... Wusste gar nicht dass sie als Sprecherin für einen großteil der Tiroler Bevöllkerung nominiert wurden. Wenn ich mir die Rotstriche bei DIETZ FRANZ ansehe, speziell bei dem Post wo er Corona Kranke in Abrede stellt ,bietet sich mir ein anderen Bild von den Tirolern
Franz Dietz • 15.09.2020 21:15
Komisch, vor kurzem gabs hier einen weiteren Kommentar zu lesen, der ist jetzt plötzlich verschwunden... Irgendwoher kommt mir das bekannt vor... Also aufpassen, liebe Kommentieren. Ihr dürft alles schreiben. Zum Beispiel wie toll unser Kanzler ist, wie toll unser Gesundheitsminister ist, wie toll die ganze Regierung ist. Aber natürlich dürft ihr keine Kritik an unserer Regierung üben, das gehört sich nicht, denn unsere Regierung ist soooooo fürsorglich und setzt sich soooooo für uns ein... Also bitte ja nicht kritisieren. Sonst braucht ihr euch nicht wundern, wenn euer Kommentar plötzlich verschwunden ist. Einfach brav sein und am besten das Gehirn ausschalten. So wie leider viele Österreicher momentan. Aber Basti will das nun mal und daher bitte nicht motzen sondern folgen.
Helga Jura • 16.09.2020 05:25
Bravo, bravo und nochmals bravo. Sie sprechen das aus, was wahrscheinlich der Großteil der Tiroler (Österreicher) denkt, sich aber nicht sagen traut! Damit er politisch ja nichts falsch macht und sich dem System unterwirft!
Franz Dietz • 15.09.2020 18:46
Das ist ja das traurige. Es gibt keine Kranken aber dennoch haufenweise sinnlose Einschränkungen. Und leider lässt sich die Bevölkerung von den Infektionszahlen blenden und einschüchtern. Traurig aber wahr.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen