Mit dem FAC kommen die Fans ins Tivoli-Stadion zurück

Bis zu 3000 Zuschauer dürfen am Freitag beim Heimauftakt der Schwarzgrünen ins Stadion. Der brasilianische Stürmer Joao Luiz steht derweil auf dem Prüfstand.

Machen am Freitag im Tivoli endlich wieder mit Fans im Rücken Jagd auf FAC-Spielmacher Marco Sahanek – die Wackerianer Lukas Hupfauf, Karim Conte und Sunday Faleye (v. l.).
© gepa

Innsbruck – Nach über einem halben Jahr darf der FC Wacker Innsbruck am Freitag (18.30 Uhr) im ersten Zweitliga-Heimspiel der neuen Saison wieder Zuschauer im Tivoli-Stadion empfangen. Das war zuletzt am 7. März der Fall, als die Schwarzgrünen vor 1418 Fans einen 1:0-Sieg über den FAC feiern konnte. Der Gegner bleibt am Freitag derselbe, die genaue Kulisse – gut 500 Dauerkarten gingen schon über den Tisch – ist noch offen. Lukas Hupfauf freut sich bereits: „Auch wenn die Nord, wie wir sie kennen, leer bleibt, freuen wir uns extrem auf die Rückkehr der Fans.“

Der neue Erlass der Regierung lässt für 3000 Zuschauer Platz und mit dem gelungenen Saisonauftakt (3:0-Sieg in Kapfenberg) hat die Truppe um Neo-Cheftrainer Daniel Bierofka die Werbetrommel eifrig gerührt.

Diese Woche wird auch der 21-jährige brasilianische Angreifer Joao Luiz getestet. Für Sport-Vorstand Alfred Hörtnagl bleibt der Testspieler „ein durchaus spannender Mann“. Luiz sei offensiv flexibel einsetzbar, verfüge zudem über einen guten Schuss. „Wir werden ihn noch ein paar Tage beobachten.“ (lex)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte