Salzburger Bank wollte heikle Daten von Kreditnehmerin

Laut Medienberichten wollte der Raiffeisenverband Salzburg (RVS) von einer Frau, die ein Darlehen wollte, die "rassische oder ethnische Herkunft" bis hin zur sexuellen Orientierung erfahren.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Wilfried Feistmantl • 22.09.2020 07:51
Da kann sich jetzt unser super Datenschützer, SCHREMS oder wie der heißt einsetzen. Das ist ja schon fast wie im Großdeutschen Reich was die alles wissen wollen! :((
Wilfried Feistmantl • 22.09.2020 07:54
Fehlt nur noch die Frage nach dem Abstammungszertifikat/Arierpass. Und ein Foto als Beweis das die Person blond und blauäugig ist.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen