Wohnhaus-Einsturz bei Mumbai: Totenzahl nach Unglück in Indien gestiegen

Ein 35 Jahre altes dreistöckiges Haus in der Nähe der Millionenmetropole Mumbai stürzte in sich zusammen. Es sei in baufälligem Zustand gewesen, hieß es von Seiten der Polizei.

Mindestens 36 Menschen wurden getötet, 25 konnten gerettet werden.
© AFP

Mumbai (Bombay) – Die Zahl der Toten nach dem Einsturz eines Wohnhauses in Indien hat sich auf mindestens 36 erhöht. Weitere Menschen könnten noch in den Trümmern eingeschlossen sein, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Das 35 Jahre alte, dreistöckige Haus in der Nähe der Millionenmetropole Mumbai ist am frühen Montagmorgen eingestürzt, als die meisten Bewohner noch geschlafen haben.

Das Gebäude sei in baufälligem Zustand gewesen, hieß es seitens der Behörde. Die Besitzer seien der Aufforderung, es zu reparieren, nicht nachgekommen. Rund 25 Menschen hätten gerettet werden können.

Unglücke dieser Art kommen in Indien häufiger vor – vor allem während der aktuellen Monsun-Saison. Viele Häuser sind nicht stabil genug gebaut. Häufig werden schlechte Materialien verwendet oder behördliche Auflagen ignoriert. (APA/dpa)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte