Lenker (63) plötzlich bewusstlos: Auto riss Leitschiene auf A13 bei Natters mit

Wegen gesundheitlicher Probleme verlor der Lenker plötzlich das Bewusstsein. Der Wagen prallte gegen mehrere Verkehrszeichen und riss große Teile einer Leitschiene mit sich. Die Rettung brachte den Verletzten in die Klinik.

Die Ausfahrt Innsbruck-Süd war für einige Zeit komplett gesperrt.
© Zeitungsfoto.at

Natters – Die Autobahnausfahrt Innsbruck-Süd auf der Brennerautobahn (A13) bei Natters war am Sonntag Schauplatz eines Unfalles. Kurz vor der Ausfahrt verlor der Lenker eines Pkw gegen 12.50 Uhr plötzlich das Bewusstsein.

Das Fahrzeug kam von der Straße ab, touchierte ein Verkehrsschild und riss nach etwa 100 Metern eine ganze Leitschiene mit sich. Bei der Ausfahrt prallte der Wagen gegen weitere Schilder und kam nach etwa 60 Metern an einer Böschung zum Stehen.

Der 63-jährige Fahrer wurde von der Rettung in die Innsbrucker Klinik gebracht. Seine mitfahrende Tochter (17) blieb unverletzt. Das Auto wurde schwer beschädigt. (TT.com)


Schlagworte