Rätsel um verwaistes E-Bike in Telfs nach Zeugenaufruf gelöst

Im Juli hatte ein Mann in Telfs der Polizei ein verlassenes E-Bike gemeldet. Die Frau, die es abgestellt hatte, schien unauffindbar. Nach einem Öffentlichkeitsaufruf konnte das Rätsel nun gelöst werden.

Symbolfoto.
© APA

Telfs – Vergangenen Freitag startete die Tiroler Polizei nach dem vermeintlich rätselhaften Verschwinden einer Unbekannten in Telfs einen Zeugenaufruf. Anfang Juli hatte ein Mann beobachtet, wie eine Frau ein E-Bike bei einem Geschäft im Ort abgestellt hatte. Mit einem kleinen Hund sei sie offenbar zu einer Wanderung aufgebrochen, schilderte der Zeuge der Polizei, – und bis zum späten Abend nicht zurückgekehrt.

Die Polizisten stellten das unverschlossene E-Bike sicher. Als drei Monate später noch immer jede Spur fehlte, gingen die Ermittler an die Öffentlichkeit. Mit Erfolg. Die Betreiberin eines Campingplatzes im Oberland meldete sich. Eine Frau mit Hund hatte in besagter Nacht dort übernachtet.

Durch die Eintragung im Gästeverzeichnis konnte die Frau identifiziert werden. Deutsche Polizeibeamte trafen die 53-Jährige wohlbehalten zuhause an. (TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte