Zehnte Absage: Teamchef Foda muss auch auf Trauner verzichten

Neben dem Verletzungsteufel und Reisebeschränkungen waren auch die Corona-Fälle bei Meister Red Bull Salzburg ausschlaggebend für die Absagenflut.

Gernot Trauner ist im ÖFB-Team nicht am Ball.
© GEPA pictures/ Christian Ort

Klagenfurt – Österreichs Teamchef Franco Foda hat am Montag die nächste Absage für die bevorstehenden Länderspiele erreicht. LASK-Abwehrchef Gernot Trauner, der aufgrund einiger Ausfälle nachnominiert worden war, muss wegen einer Magen-Darm-Erkrankung passen. Trauner hatte dem LASK bereits am Sonntag im Bundesligaspiel gegen Rapid (0:3) gefehlt.

Damit sind Foda mittlerweile schon zehn Spieler für die Nations-League-Spiele in Nordirland (11.10.) und Rumänien (14.10) ausgefallen. China-Legionär Marco Arnautovic fehlt aufgrund der Reiseproblematik, die Stammspieler Marcel Sabitzer, Konrad Laimer und Valentino Lazaro sind schon länger verletzt.

Am Samstag trudelte die Absage von LASK-Torhüter Alexander Schlager, zuletzt die Nummer eins im Team, wegen Adduktorenproblemen ein. Am Sonntag kamen Torhüter Cican Stankovic und Linksverteidiger Andreas Ulmer, die aufgrund von Corona-Fällen bei RB Salzburg nicht zum Team reisen dürfen, sowie Freiburg-Verteidiger Philipp Lienhart (Knieverletzung) dazu.

Am Abend wurde offiziell, dass Marco Friedl (Werder Bremen) nur im Testspiel gegen Griechenland am Mittwoch in Klagenfurt dabei sein kann. Grund dafür ist eine Verordnung des Bremer Gesundheitsamts, wonach Spieler nach der Rückkehr aus einem Risikogebiet fünf Tage in Quarantäne müssen und Werder seine Spieler daher für Reisen in solche Länder nicht freistellt. (APA)


Kommentieren


Schlagworte