Stadt Innsbruck sammelt verlassene Fahrräder ein

Die Mitarbeiter des Amtes für Straßenbetrieb sammeln zwischen 12. und 15. Oktober herrenlose und desolate Fahrräder in Innsbruck ein.

Vor allem in der Innenstadt sammeln sich zahlreiche Fahrräder an.
© Stadt Innsbruck

Innsbruck — Die Stadt sammelt derzeit wieder verlassene Fahrräder ein, um Platz für tatsächlich genützte Drahtesel zu schaffen. Zwischen 12. und 15. Oktober werden offensichtlich desolate Fahrräder und jene ohne Besitzer von den Mitarbeitern des Amtes für Straßenbetrieb eingesammelt, wie die Stadt in einer Aussendung mitteilte.

Die Fahrräder werden in den städtischen Bauhof geliefert. Sollten ihre rechtmäßigen Besitzer doch noch Verwendung für sie finden, können sie ihre Räder mit Besitznachweis — die Fahrradnummer, ein Foto oder eine detaillierte Beschreibung — bis Anfang Dezember in der Roßaugasse 4b wieder abholen (Öffnungszeiten siehe unten).

Die nicht abgeholten Fahrräder werden entweder karitativen und schulischen Einrichtungen für Bildungszwecke zur Verfügung gestellt oder entsorgt.

Stadt appelliert: Räder richtig abstellen

Vor allem im Bereich der Innenstadt sammeln sich mit der Zeit schrottreife Fahrräder an, die nicht mehr in Verwendung oder behindernd abgestellt sind. Um einen ungewollten Abtransport zu verhindern, ersucht die Stadt Innsbruck, Räder in den vorgesehenen Abstellplätzen zu parken. (TT.com)

Amt für Straßenbetrieb

Roßaugasse 4, 6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 5360 7220

Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 08.00 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 15.30 Uhr

Freitag: 08.00 bis 12.00 Uhr


Kommentieren


Schlagworte