Hund kam bei Brand in Götzens ums Leben: Bewohner konnten sich retten

Der Brand war in der Nacht auf Dienstag in einem Einfamilienhaus ausgebrochen. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt.

In den Nachtstunden kam es in einer dicht bebauten Wohnsiedlung in Götzens zu einem ausgedehnten Wohnungsbrand. Neben circa 60 Feuerwehrmännern stand der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und neun Sanitätern sowie die Polizei mit einer Streife im Einsatz.
© zeitungsfoto.at/Team

Götzens – Schreckliche Nacht für eine Familie in Götzens: In der Nacht auf Dienstag wurde nicht nur ihr Haus bei einem Brand schwer in Mitleidenschaft gezogen – auch der Hund der Bewohner kam bei dem Feuer ums Leben.

Es war gegen 3.30 Uhr, als die Feuerwehren Birgitz und Götzens zu dem Brand alarmiert wurden: Vier Bewohner des Hauses hatten sich noch rechtzeitig ins Freie retten können. Die Florianis konnten den Brand zwar schnell unter Kontrolle bringen, für den Familienhund kam allerdings jede Hilfe zu spät. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Durch das Feuer wurde der EDV-Raum im Erdgeschoß vollständig beschädigt. Das restliche Gebäude wurde durch den Rauch stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Schadenssumme ist derzeit unbekannt. Im Einsatz standen rund 60 Feuerwehrleute, Sanitäter des Roten Kreuzes und die Polizei. (TT.com)


Schlagworte