Das ÖFB-Team peilt gegen Rumänien den Sieg-Hattrick an

Zweimal (Juni bis September bzw. Oktober bis November) schaffte Österreich 2019 drei Siege in Folge. Ein Kunststück, das auch ein Jahr später gelingen soll – mit einem Erfolg heute (20.45 Uhr, live TT.com-Ticker) in Rumänien.

Bei der 2:3-Heimniederlage im September ärgerte Alexandru Maxim (Mitte) die ÖFB-Teamspieler Stefan Lainer (l.) und Florian Grillitsch.
© GEPA pictures/ Daniel Goetzhaber

Von Tobias Waidhofer

Ploiesti – David Alaba absolvierte gestern seinen fünften (!) Corona-Test, seit er vor knapp einer Woche im ÖFB-Camp eingecheckt hatte. Daran habe sich der Bayern-Star aber längst gewöhnt. So wie wahrscheinlich auch an die Spekulationen rund um seine Zukunft, die einfach nicht verstummen wollen. Und in diesem Zusammenhang lehnte sich am Montagabend Mediaset aus dem Fenster. Laut einer Meldung des Portals befinde sich der Wiener „in guten Verhandlungen“ mit Juventus Turin.

Es war keine Überraschung, dass Alaba, der die Kunst beherrscht, mit vielen Worten wenig zu sagen, sich gestern nicht dazu äußerte. Der Fokus sollte vielmehr auf dem heutigen Nations-League-Auftritt in Rumänien (20.45 Uhr, live TT.com-Ticker) liegen. „Das wird sicherlich kein einfaches Spiel. Sie sind sehr gefährlich, aber wir wollen auf uns schauen“, sagte der ÖFB-Star.

Pervan bleibt die rot-weiß-rote Nummer eins

Was die Rumänen können – nämlich technisch anspruchsvollen Offensiv-Fußball zu zelebrieren –, erlebten die Österreicher bei der 2:3-Heimniederlage hautnah am eigenen Leib. „Wir müssen in der Defensive konzentrierter zu Werke gegen, so wie gegen Griechenland und Nordirland, und wir müssen unsere Chancen verwerten“, forderte Teamchef Franco Foda, der mit seiner Mannschaft den dritten Sieg in Folge anpeilt.

Mit welcher Aufstellung dies gelingen soll, ließ der Teamchef wie immer offen, der 54-Jährige verriet lediglich, dass der Wolfsburger Pavao Pervan wie schon zuletzt im Tor stehen wird. Außerdem überlegt Foda, „an ein, zwei Positionen etwas zu verändern“ – vielleicht gibt es ja heute zum Beispiel das ÖFB-Debüt für Stuttgarts Sasa Kalajdzic.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Rumänen werden nach dem bitteren Aus im Play-off der EM-Qualifikation und dem jüngsten 0:4 in Norwegen heute sicher nicht mit Selbstvertrauen vollgepumpt sein. „Das war sicher ein Riesenziel von ihnen. Für uns ist es gut, denn damit haben wir bei der EM in Bukarest kein richtiges Auswärtsspiel“, blickte ÖFB-Kapitän Julian Baumgartlinger bereits auf den Sommer 2021 voraus. Österreich wird bei den europäischen Titelkämpfen ja neben den Niederlanden und der Ukraine auf Georgien oder Nordmazedonien treffen.

Das ist und bleibt aber ferne Zukunftsmusik. Vorher soll heute der Grundstein für Platz eins in der Nations-League-Gruppe B1 gelegt werden. Auch wenn dabei ein Remis (aktuell hat der ÖFB den Vorteil im direkten Duell mit Norwegen) durchaus nützlich sein könnte, betont Foda: „Wir wollen immer von der ersten Minute an den Willen und die Mentalität haben, zu gewinnen.“

⚽ UEFA Nations League, 4. Spieltag

Liga A, Gruppe 1

  • Polen - Bosnien-Herzegowina 20.45 Uhr
  • Italien - Niederlande 20.45 Uhr

Liga A, Gruppe 2

  • England - Dänemark 20.45 Uhr
  • Island - Belgien 20.45 Uhr

Liga A, Gruppe 3

  • Portugal - Schweden 20.45 Uhr
  • Kroatien - Frankreich 20.45 Uhr

Liga B, Gruppe 1

  • Rumänien - Österreich 20.45 Uhr
  • Norwegen - Nordirland 20.45 Uhr

Liga B, Gruppe 2

  • Schottland - Tschechien 15.00 Uhr
  • Slowakei - Israel 20.45 Uhr

Liga B, Gruppe 3

  • Türkei - Serbien 20.45 Uhr
  • Russland - Ungarn 20.45 Uhr

Liga B, Gruppe 4

  • Finnland - Irland 18.00 Uhr
  • Bulgarien - Wales 20.45 Uhr

Liga C, Gruppe 2

  • Nordmazedonien - Georgien 20.45 Uhr
  • Estland - Armenien 20.45 Uhr

Liga C, Gruppe 3

  • Griechenland - Kosovo 20.45 Uhr
  • Moldau - Slowenien 20.45 Uhr

Liga C, Gruppe 4

  • Weißrussland - Kasachstan 20.45 Uhr
  • Litauen - Albanien 20.45 Uhr

Kommentieren


Schlagworte