16-Jähriger bedrohte Polizisten mit Messer und biss Beamten in den Arm

Der 16-Jährige war zuvor in der Innsbrucker Langstraße wegen einer mutmaßlichen Drogenvergiftung und damit verbundenen Bewusstlosigkeit von der Rettung behandelt worden. Als er zu sich kam, zog er ein Messer und bedrohte die anwesenden Polizisten.

(Symbolfoto)
© APA/Gindl

Innsbruck – Ein nächtlichen Einsatz endete am Freitag für einen Innsbrucker Polizeibeamten mit einem Biss in den Arm und einer entsprechenden Verletzung.

Der Polizist und seine Kollegen wurden gegen 23.30 Uhr alarmiert, weil ein 16-jähriger bewusstloser Österreicher in der Langstraße wegen einer mutmaßlichen Drogenvergiftung von der Rettung behandelt werden musste. Als der Jugendliche wieder zu sich kam und die Polizisten sah, zog er ein Messer aus seiner Jackentasche und bedrohte die Beamten.

Dann ergriff er die Flucht. Als ihm die Polizisten folgten und ihn schließlich einholten, bedrohte er sie erneut mit dem Messer. Es kam zu einem Pfeffersprayeinsatz und schließlich zur Festnahme des Österreichers, wobei er einen Beamten mit einem Biss in den Arm verletzte. Der Jugendliche wurde in die Klinik Innsbruck eingeliefert. Anzeigen an die Staatsanwaltschaft Innsbruck folgen. (TT.com)


Schlagworte