Bauernhof in Arzl brannte: Brandursache konnte nun ermittelt werden

In Arzl im Pitztal brannte am Montag ein Bauernhof. Brandermittler machten sich anschließend auf die Suche nach der Ursache. Dabei konnte am Dienstag ein Erfolg vermeldet werden.

Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus verhindern.
© Zeitungsfoto.at

Arzl im Pitztal – Am Montag brach gegen 16 Uhr in Arzl im Pitztal bei einem Bauernhof auf einem überdachten Fahrzeugabstellplatz, auf dem ein Pkw stand, ein Brand aus. Das Brandgeschehen war schnell so umfassend, dass der ganze Stadel in Vollbrand stand und das Feuer auch auf das Wirtschaftsgebäude übergriff.

Die Feuerwehren aus Arzl, Leins, Wald und Imst rückten daraufhin an, um noch wenigstens das Haupthaus retten zu können. Während das Auto und die Überdachung komplett ausbrannten und auch das Wirtschaftsgebäude beschädigt wurde, konnten die rund 160 im Einsatz stehenden Feuerwehrleute ein Übergreifen des Brands auf das Wohnhaus verhindern.

Erhebungen hinsichtlich der Brandursache und der Schadenshöhe liefen daraufhin an. Wie die Polizei am Dienstagabend mitteilte, liegt mittlerweile ein Ergebnis vor. Demnach konnte eruiert werden, dass die Ausbruchsstelle des Brandes im Bereich des Einganges des angrenzenden Müllhauses liege. Mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" könne davon ausgegangen werden, dass dort Dosen- und Blechmüll – darunter auch Haarspraydosen – gelagert worden waren und sich dieser Müll durch eine Zigarette oder Asche entzündete. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte