Exklusiv

Niessl fordert Konzept für Sport und „Strafen für jene, die Regeln missachten“

Hans Niessl (69) tritt als Schirmherr des österreichischen Sports auf. Der Präsident von Sport Austria plädiert für die Aufrechterhaltung des Wettkampf- und Trainingsbetriebs.

Das Sportpublikum wie hier beim jüngsten Tivoli-Heimspiel der WSG Swarovski Tirol hält sich nach Meinung Niessls an die Vorgaben.
© kristen-images.com / Michael Kri

Ein zweiter Lockdown steht im Raum, die heimische Sportszene bangt um die Fortsetzung des Betriebs. Zeitgleich predigen Sie, das Geschehen am Laufen zu halten.

Hans Niessl: Wir müssen die nächsten Monate, vielleicht das nächste Dreivierteljahr, mit dem Virus leben. Die Zahlen bestätigen, dass im Sport wenig passiert – nur ein Prozent der Cluster geht darauf zurück. So gesehen wären die gesundheitlichen Auswirkungen dramatischer, wenn man alles einstellt.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte