In Pfaffenhofen abgängiger 71-Jähriger tot aufgefunden

Im Bereich des Aufstiegs auf der Südseite der Hohen Munde wurde eine männliche Leiche gefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um einen vermissten 71-Jährigen aus Pfaffenhofen handelt.

Symbolfoto.
© dpa

Pfaffenhofen – Seit 22. Oktober wurde im Raum Pfaffenhofen ein 71-jähriger Tiroler vermisst. Vor neun Tagen wurde auf der Südseite der Hohen Munde eine männliche Leiche entdeckt – wie die Polizei am Mittwochnachmittag in einer Aussendung mitteilte, dürfte es sich "mit hoher Wahrscheinlichkeit" um den 71-Jährigen handeln. Eine restlose Identifizierung könne jedoch erst nach Auswertung der DNA erfolgen.

Der Tiroler war am 22. Oktober in der Früh zuletzt gesehen worden, sein Auto wurde am 30. Oktober auf einem Parkplatz in Telfs gefunden. Rasch wurde vermutet, dass der 71-Jährige zu einer Bergtour im Bereich der Hohen Munde aufgebrochen war.

Noch am selben Tag rückten die Bergrettungen Telfs und Mieming sowie die Polizei samt Hubschrauber und Diensthunden aus, um das alpine Gelände abzusuchen – jedoch ohne Erfolg. Am 2. November wurde die Leiche des Vermissten im Bereich des Aufstiegs auf der Südseite der Hohen Munde auf etwa 1300 Metern Seehöhe gefunden. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann wohl etwa 200 bis 300 Meter über steiles und felsdurchsetztes Gelände abstürzte und dabei tödliche Verletzungen erlitt. (TT.com)


Schlagworte