Pkw-Lenker nach Unfall in Axams positiv auf Kokain getestet

Ein größeres Ausmaß an Erhebungen als üblich hatte ein Verkehrsunfall zur Folge, der sich in der Nacht auf Sonntag zwischen Axams und Kematen ereignete. Ein 44-jähriger Lenker dürfte mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs gewesen sein und hatte zudem Drogen konsumiert.

  • Artikel
Auf dem Pkw befanden sich zwei verschiedene Kennzeichen.
© Zeitungsfoto.at

Axams – Am Samstagabend wurde der Polizei gegen 21.30 Uhr von einem Anrufer gemeldet, dass ein Pkw bei Omes auf dem Dach liegen würde und eine Person die Kennzeichen vom Fahrzeug entferne und diese in den angrenzenden Wald werfe.

Wie sich herausstellte, war der Lenker des Pkw, ein 44-jähriger Slowene, mit einem Beifahrer von Axams in Richtung Kematen gefahren. Die beiden unterschiedlichen Kennzeichen wurden vermutlich gestohlen und das gelenkte Fahrzeug war nicht zum Verkehr zugelassen. Die Erhebungen, woher die beiden Kennzeichen stammen und zu den weiteren Hintergründen waren am Sonntag noch im Gange.

Der durchgeführte Alkotest beim Fahrer verlief negativ, aufgrund des jedoch auffälligen Verhaltens musste sich der Mann auf der Polizeiinspektion Kematen einem Drogentest unterziehen. Dieser ergab, dass der 44-Jährige Kokain und Cannabis konsumiert hatte.

Der Slowene wird nach Abschluss der Erhebungen wegen Vergehen der Urkundenunterdrückung, Gefährdung der körperlichen Sicherheit im Straßenverkehr und mehrerer verwaltungsrechtlicher Delikte angezeigt. (TT.com)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte