Abschied mit Rekord-Titel? Hamilton lässt Zukunft bei Mercedes offen

Toto Wolff, der zuletzt selbst mit einem Abschied bei den Silberpfeilen kokettierte, geht von einer Vertragsverlängerung von Formel-1-Überflieger Lewis Hamilton aus. Dafür die Hand ins Feuer legen wollte der Mercedes-Teamchef aber nicht.

Der Sieg schien Lewis Hamilton besser zu schmecken als der Schluck aus dem Rennschuh des drittplatzierten Renault-Piloten Daniel Ricciardo.
© LUCA BRUNO

Imola – Lewis Hamilton hält sich im Vertragspoker mit Mercedes seine Zukunft in der Formel 1 weiter offen. "Ich wäre gern hier nächstes Jahr, aber es ist nicht garantiert", sagte der Brite am Sonntag nach seinem Sieg in Imola. Schon in zwei Wochen in der Türkei kann der Mercedes-Pilot seinen siebenten WM-Titel einfahren und die Bestmarke von Michael Schumacher einstellen. Hamiltons Vertrag mit dem Werksteam läuft am Jahresende aus.

"Es gibt vieles, was mich am Leben danach reizt. Die Zeit wird es zeigen", sagte der WM-Spitzenreiter. Teamchef Toto Wolff rechnet indes mit einer Einigung mit Hamilton auf eine weitere Zusammenarbeit, sobald das Titelrennen endgültig entschieden ist. "Es fühlte sich für uns beide bisher nicht wie der richtige Moment an, bevor diese Titel erledigt sind", sagte der Österreicher. Die Konstrukteurs-WM hat sich Mercedes am Sonntag beim Grand Prix der Emilia-Romagna endgültig gesichert.

🔗 >>> Hamilton siegt, Verstappen fliegt: Mercedes sichert sich beide WM-Titel

Gänzlich ausschließen wollte Wolff einen plötzlichen Abschied Hamiltons aber nicht. "Nichts ist sicher im Leben, so lange es keine Unterschrift gibt", sagte der 48-Jährige. "Ich glaube und hoffe nicht, dass das passiert", fügte Wolff hinzu. Hamilton fährt seit 2013 für Mercedes. (APA, dpa)

Grand Prix der Emilia-Romagna in Imola - Endstand:


Kommentieren


Schlagworte