Mit großer Eile hinter Gitter: Schauspielerin Lori Loughlin in Haft

Sie zahlte Schmiergeld, damit ihre Kinder Studienplätze an einer Elite-Uni bekommen. Dafür muss der US-Serien-Star Lori Loughlin nun hinter Gitter. Die 56-Jährige hätte ihre Gefängnisstrafe auch später antreten können, doch sie hat's eilig. Dafür gibt es einen wichtigen Grund.

Auch Loughlins Mann musste eine Haftstrafe antreten.
© AFP

Los Angeles - Schauspielerin Lori Loughlin hat ihre zweimonatige Haftstrafe angetreten. Wie NBC News unter Berufung auf Angaben von Gefängnisbeamten und der Bundesstaatsanwaltschaft berichtet, habe sich der „Full House"-Star im US-Bundesgefängnis für weibliche Insassen in Dublin, Kalifornien, gemeldet. Dabei handele es sich um dieselbe Strafanstalt, in der auch „Desperate Housewives"-Star Felicity Huffman ihre Strafe verbüßte.

Die 56-Jährige wurde im August zu zwei Monaten Gefängnis, einer Geldstrafe von 150.000 Dollar und 150 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt. Ihr Ehemann, Designer Mossimo Giannulli, sieht sich unterdessen einer fünfmonatigen Haftstrafe sowie 250 Sozialstunden und 250.000 US-Dollar Buße gegenüber. Das Ehepaar bekannte sich des Betrugs schuldig, 500.000 Dollar gezahlt zu haben, um seine beiden Töchter an die University of Southern California zu bringen. Dabei sollten sie über das Ruderteam Zugang zur Universität bekommen - obwohl sie diesen Sport gar nicht betrieben. US-Universitäten lassen häufig Sporttalente zum Studium zu, um ihre Hochschulmannschaften zu verstärken.

Wie es heißt, habe Loughlin bis 19. November Zeit gehabt, ihre Haftstrafe anzutreten. Warum sie diesen Schritt knapp drei Wochen eher wagte? Die Schauspielerin hoffe, „bis Weihnachten zu Hause zu sein", sagte eine namentlich nicht genannte Quelle dem US-Magazin People. In den kommenden Wochen scheint sie jedenfalls vorerst auf ihre Liebsten verzichten zu müssen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind derzeit keine Besucher im Gefängnis erlaubt, informiert die Strafanstalt auf ihrer Website. Dort wird Loughlin bereits als registriert aufgeführt.

Die Affäre um die Hochschul-Bestechungen war im März 2019 aufgeflogen. Dutzende wohlhabende Eltern hatten Schmiergelder gezahlt, damit ihre Kinder Studienplätze an Eliteuniversitäten bekommen. Mehr als 50 Beschuldigte wurden angeklagt. Die ebenfalls in den Skandal verstrickte Schauspielerin Felicity Huffman wurde im vergangenen Jahr zur zweiwöchigen Haft verurteilt worden. Der "Desperate Housewives"-Star saß die letztlich um drei Tage verkürzte Strafe im Oktober ab. (spot)


Kommentieren


Schlagworte