Europameister Peter Wright gondelt wegen Corona mit Auto durch Europa

Der schottische Paradiesvogel, der sich inmitten der Corona-Krise nicht in ein Flugzeug setzen will, fährt mit dem Auto quer durch Europa, um seine Erfolge einzusammeln.

Paradiesvogel Peter Wright triumphierte am Sonntag bei der Darts-EM.
© imago sportfotodienst

Oberhausen - Sein am Sonntag errungener EM-Titel wird Darts-Weltmeister Peter Wright nicht nur wegen des sportlichen Triumphs in Erinnerung bleiben. Denn der schottische Paradiesvogel, der sich inmitten der Corona-Krise nicht in ein Flugzeug setzen will, fährt mit dem Auto quer durch Europa, um seine Erfolge einzusammeln. Auf die Frage, ob er für die WM eine Flugausnahme machen würde, sagte er: "Nein. Egal, wo es ist."

Wright hat Glück. Die WM ab 13. Dezember findet in London statt. "Snakebite" würde freilich auch nach Australien kommen - per Boot. "Das würde vielleicht ein paar Jahre dauern, aber wir würden dort ankommen", scherzte Wright, bevor es mit dem Wagen von Oberhausen über Calais und Dover zurück in die Heimat ging.

Angekommen ist Wright definitiv als Herausforderer von Dominator Michael van Gerwen. Der Niederländer führt die Weltrangliste seit sieben Jahren ununterbrochen an, droht nun aber bei der WM von Wright abgelöst zu werden. "Wenn ich die Nummer eins werde, werde ich die Nummer eins. Das Hauptziel aber ist, die Sid-Waddell-Trophy erneut in die Höhe zu stemmen", sagte Wright mit Blick auf den WM-Pokal. (APA/sda/dpa)


Kommentieren


Schlagworte