Exklusiv

Interview: Brettspiele im Netz sind eine Ergänzung, „aber kein Ersatz“

Der Innsbrucker Illustrator Christian Opperer hat an mehr als 70 Spielen mitgewirkt. Er hat ein arbeitsintensives Jahr hinter sich – nicht nur, weil die Branche boomt. Allerdings wurde die weltweit wichtigste Messe in Essen abgesagt bzw. ins Netz verlagert, auch die Innsbrucker Spielemesse, geplant für November, kann nicht stattfinden. Ein Gespräch über die Brettspiel-Branche, die sich zum Teil ins Netz verlagert.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen