Kimmich kann nach Knie-OP im Sanatorium Hochrum wieder lächeln

Joshua Kimmich ist wieder auf den Beinen. Zwei Tage nach seiner Meniskusoperation posierte der Bayern-Star gestern für ein Foto auf seiner Instragram-Seite gut gelaunt auf dem Parkplatz des Sanatoriums Hochrum. Kaum liege man mal zwei Tage auf der faulen Haut, schon habe man die Waden eines Windhunds, versah Kimmich den Post mit einem augenzwinkernden Kommentar.

Der 25-Jährige hatte sich am Samstag im Spiel gegen Borussia Dortmund (3:2) einen Riss des Außenmeniskus zugezogen und wurde in der Folge von Arzt Christian Fink operiert.

In einem Bericht der deutschen Bild ist dabei auch vom „Knie-Papst“ Christian Fink die Rede – der hatte im Vorjahr unter anderem schon die Kreuzbänder von Kimmichs Teamkollegen Niklas Süle und Leroy Sane sowie jenes von Juve-Star Giorgio Chiellini erfolgreich geflickt. (t.w.)

📸 Joshua Kimmich auf Instagram

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Kommentieren


Schlagworte